Halloween 15 Einträge Home
Suche
 
Blutiger Halloween - Kuchen



Zutaten
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
12 EL Öl
6 Ei(er)
800 g Mehl
2 Päckchen Backpulver
350 ml Apfelsaft
25 g Haselnüsse, gehackte
Lebensmittelfarbe, rote
50 g Kokosraspel

Fett, für die Form

Für den Guss:

Puderzucker
Wasser, oder Rum
rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten außer dem Puderzucker zu einem glatten Teig verarbeiten. Von der roten Speisefarbe so viel zugeben, dass der Teig eine dezente rosarote Färbung bekommt.
Teig in eine gut gefettete Auflaufform füllen und bei 175°C für ca. 50 bis 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Dabei den Kuchen nach einiger Zeit etwas mit dem Messer längs einschneiden, so dass eine "Wunde" entstehen kann.
Nach dem Backen den Kuchen nur wenig abkühlen lassen und aus der Auflaufform stürzen. Am besten auf ein mit Alufolie belegtes Backblech oder ähnliches. Wer hat, kann natürlich auch eine entsprechend große Kuchenplatte nehmen.
Während der Kuchen etwas abkühlt, aus Puderzucker, Wasser (oder Rum) und viel roter Speisefarbe eine kräftig rote (blutrot) Glasur machen und den Kuchen damit so überziehen, dass es aussieht, als würde Blut über den Kuchen laufen, also den Kuchen nicht vollständig überziehen, sondern Laufspuren machen. In die entstandene "Wunde" dabei möglichst viel Glasur streichen, sie dringt etwas in den Kuchen ein und erzeugt dabei im Inneren sozusagen "Blutspuren".
Glasur gut trocknen lassen, dann erst den Kuchen servieren.

Wer viel Zeit hat, kann die Kokosraspeln am Tag vorher in etwas Rum und einem guten Schuss roter Speisefarbe einlegen und durchziehen lassen, so kommen sie im Kuchen noch besser zur Geltung. Dann dürfen sie aber erst ganz zum Schluss in den Teig gemischt werden.





Zurück  Drucken